prof. dr. med. m. mäurer und team.

 

Prof. Dr. Mathias Mäurer ist Chefarzt der Klinik für Neurologie am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim. Zuvor war er geschäftsführender Oberarzt an der Neurologischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen. Seine Facharztausbildung hat er an der Neurologischen Klinik der Universitätsklinik Würzburg absolviert, wo er zuletzt auch als Oberarzt und Arbeitsgruppenleiter in der klinischen Forschungsgruppe für Multiple Sklerose und Neuroimmunologie tätig war.

Auf dem Gebiet der Neuroimmunologie liegt auch der Schwerpunkt seiner klinischen und wissenschaftlichen Arbeit. Er verfügt über eine umfangreiche Erfahrung bei der Anwendung moderner Immuntherapien und ist als verantwortlicher Prüfer bei einer großen Anzahl klinischer Studien tätig. Ein wichtiger Themenschwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit ist die Untersuchung des Einflusses körperlicher Aktivität auf den Krankheitsverlauf der Multiplen Sklerose.

Dr. Mäurer ist Mitglied des ärztlichen Beirates der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und des Landesverbandes Baden-Würtemberg (AMSEL). Er ist Autor zahlreicher nationaler und internationaler Publikationen und habilitierte im Jahr 2004 über Erkrankungen der Myelinscheide. Im Jahr 2001 wurde er mit dem Sobek-Nachwuchspreis der Deutschen MS Gesellschaft ausgezeichnet.